Capo d'Orso

Trekkingtour Süden und Hochgebirge

Die Tour startet im Süden Sardiniens mit 2 Wanderungen im Sulcis-Gebiet. Weiter geht es auf die Giara di Gesturi mit ihren Wildpferden und kleinen Seen. Den Abschluss bietet im Gennargentu z.B. die Besteigung des höchsten Berges Sardiniens, Punta La Marmora. Touren in bizarren Landschaften und ganz nebenbei noch tiefe Einblicke in die gewachsene Kultur der Insel erwarten den Wanderer.

Programm:

1.Tag: Ankunft Cagliari/Elmas
Begrüßung am Flughafen, Transfer zum Hotel nach Pula
2. Tag: Küstenwanderung und sardischer Pranzo
3. Tag: Wanderung Sulcis
4. Tag: Wanderung Giara und Transfer
5. Tag: Wanderung Mte. Ferru
6. Tag: Wanderung Supramonte und Transfer
7. Tag: Wanderung Supramonte
8. Tag: Abreise zum Flughafen Elmas

Wanderungen:

Spartivento: Einstimmung
Einordnung 1 2 - 3 h, 8 km, Pfade, Forstwege

Küstenwanderung. Ausgangspunkt ist der Strand von Tueredda. Entlang der Küste und vorbei an kleinen Buchten geht es durch die duftende Macchia zum Leuchtturm von Capo Spartivento. Zeit für Fotoshooting. Bei gutem Wetter auch Badepause am Ende der Wanderung. Am frühen Nachmittag geht es zum sardischen Pranzo in einem Agriturismo.


Montixeddu: Etwas Herausforderung
Einordnung 2 3 h, +/-370m, 10,7 km, Feldwege, Waldpfade, Geröll

Rundwanderung. Eine gut befestigte Sandpiste führt uns in die Berge und der Duft der Macchia, von Rosmarin, vielleicht Lavendel begleitet uns. Dann Aufstieg auf schattigen Waldpfaden, zwischendurch herrliche Aussichten!


Giara di Gesturi: Hochebene und Wildpferde
Einordnung 1 3 h, 8 km, Pfade, Forstwege

Rundwanderung auf der Basalthochfläche der Giara. Korkeichen, Sümpfe und Wiesen prägen das Bild der Landschaft. Auf der Hochfläche leben die Wildpferde, die uns bestimmt begegnen. Im Frühjahr sind die Seen überzogen von einem weißen Blütenteppich der Morisia monantha.


Monte Ferru: Der "Eisenberg"
Einordnung 2 4 - 5 h, 300m, 12 km, Wanderpfade

Streckenwanderung durch karge Landschaften, die von alten, längst erloschenen Volkanen und Granitfelsen geprägt sind. Die Flora hier ist ebenso hart wie das Land, aber von einer eigenwilligen Schönheit.


Corrasi: Dolomit und Pfingstrosen
Einordnung 4 5,5h, 800m, 12 km, schmale Bergpfade, weglos, Fels

Das Hochplateau mit dem Corrasi recht und dem Punta Sos Nidos links lockt mit schroffen Kalksteinwänden und mit großartigen Aussichten. Eine grandiose, karstige Landschaft in Verbindung mit üppiger Flora, darunter Pfingstrosen, Eiben und Bergahorn.


Novo San Giovanni: Bergwelt
Einordnung 2 2,5h, 500m, 8 km, Forstwege, Pfade

Ein alleine stehender Gipfel an an der Grenze zwischen Supramonte und Gennargentu, der wunderbare Ausblicke auf beide Gebirgsstöcke bietet.



Hinweis: Die Wanderungen finden grundsätzlich bei allen Wetterlagen statt. Sofern durch höhere Gewalt, wie z.B. Gewitter oder Überflutungen, Sturm, etc. eine Gefährdung besteht, kann der Führer die Wanderung abbrechen, ändern oder ersatzlos ausfallen lassen.

Code: WT03 - Wandern - Süden und Hochgebirge - 2011
Dauer 8 Tage 7 Nächte 5 Wanderungen
Einstufung einfach
Termine 2011 Nur Gruppenbuchungen: Individuelle Terminvereinbarungen
Preise 1.030 € p.P im DZ EZ auf Anfrage
Leistungen • Übernachtungen
3 B&B F,
2 Hotel HP,
2 Agr. HP, DZ/Du/WC
• 5 geführte Wanderungen
• Deutschsprachiger Guide
• Transfer Flughafen Elmas/Pula und zurück
Teilnehmer mind.: 7 Personen
  anfrage

© KARALIS Reisen - Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung